Ein Spaziergang durch Potsdam’s Norden

26. Februar 2019

Headerbild Ein Spaziergang durch Potsdam's Norden handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie

Da macht der Winter doch tatsächlich einen auf Frühling. Bei 13° C Außentemperatur, strahlendem Sonnenschein und einem wolkenlosem blauen Himmel kann man da schon mal durcheinander kommen mit den Jahreszeiten. Jedenfalls waren das die perfekten Bedingungen, um einen kleinen Spaziergang zu unternehmen. Dieses Mal zog es mich in den Norden Potsdams. Angefangen beim Brandenbuger Tor am Luisenplatz über das Krongut Bornstedt bis hin zum Schlosspark Sanssouci. Stets griffbereit: mein Handy, das ich für Schnappschüsse von potenziellen Motiven immer bei hatte. Inspirationsquellen gab es bei meinem Spaziergang durch Potsdam en masse, aber lest und seht selbst. Viel Vergnügen dabei!

DIE SONNE SCHEINT, ICH MUSS AN DIE FRISCHE LUFT!

Genau das dachte ich mir! Also zog ich mir kurzerhand meine Sneaker an und verließ das Haus, um Potsdam einmal mehr zu Fuß zu erkunden und ein paar Inspirationsquellen zu finden. Als Startpunkt wählte ich das Brandenburger Tor am Luisenplatz, das man auf der Brandenburger Straße immer im Blick hat und ein beeindruckendes Bild abgibt, egal ob man selbst ein paar hundert Meter davon entfernt ist oder ob man unmittelbar davor steht.
 
Das Brandenburger Tor wurde 1770 bis 1771 erbaut und war zu früheren Zeiten, genauer gesagt während des 18. Jahrhunderts durch unmittelbar angrenzende Häuschen ergänzt. Das Tor stellte damals eine Art Zollmauer dar, um unter anderem Schmuggel zu verhindern. Das cremefarbene Bauwerk öffnete den Weg bis in die Stadt Brandenburg an der Havel und stellt eines der drei Stadttore Potsdams dar. Daneben gibt es noch das Jägertor und das Nauener Tor, welche unweit entfernt liegen.
 
Nach Bestaunen des geschichtsträchtigen Bauwerks, dem ich sicherlich auch eine Illustration im Rahmen der Serie Potsdam’s Perlen widmen werde, ging es weiter für mich. Und zwar Richtung Norden, in den Schlosspark Sanssouci. Hier erwarteten mich nicht nur erste aufblühende Krokusse, sondern auch die Gemäuer der alten Friedenskirche. Schon merkwürdig: Nur 2 Min. entfernt befindet sich mit der Schopenhauer Straße eine Hauptverkehrsstraße, auf der die Autos nur so in Schwärmen vorbeifahren. Kaum habe ich ein paar Schritte in den Park gemacht, bekomme ich davon überhaupt nichts mehr mit.

RUHE UND ENTSPANNUNG IM SCHLOSSPARK SANSSOUCI

Fernab von lärmenden Autos, hatte ich im Park die Gelegenheit einmal durchzuatmen und ein paar Schnappschüsse von der Gegend zu machen. Als erstes fiel mir, wie jedes Mal, die an die Toskana erinnernde Friedenskirche auf. Wer schon einmal in der italienischen Kulturlandschaft Urlaub gemacht hat, dem wird die Bauweise sehr vertraut vorkommen. Der kirchliche Rundbogenstil ist eines der prägendsten Merkmale der toskanischen Architektur.

Bei diesem Anblick ist es dann auch kein Wunder, dass es mir sofort in den Fingern juckt. Deshalb kommt dieses großartige Bauwerk ebenfalls auf meine Liste mit Motiven, die es in meine Illustrationsserie Potsdam’s Perlen schaffen werden. Nun ging es aber erst einmal weiter für mich, weiter Richtung Schloss Sanssouci. Dazu brauchte ich mich bloß an die Fersen der zahlreichen Touris heften.

Beitragsbild Schlosspark Sanssouci Blumen handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Blühende Krokusse
Der Turm der Friedenskirche
"Schaut auf diese Stadt!"
Beitragsbild Schlosspark Sanssouci Potsdam Ente handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Ente, Ente, Ente!
Beitragsbild Schloss Sanssouci Potsdam Ente handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Schloss Sanssouci (frz.: sorgenlos)

SONNENUNTERGANG AM KRONGUT BORNSTEDT

Nach meinem kleinen Aufenthalt im Schlosspark, ging’s für mich weiter in Richtung Krongut Bornstedt. Bis dorthin waren es ungefähr zwei Kilometer, die ich ganz entspannt zu Fuß zurückgelegt habe. Und zwar mit einem Umweg zum Supermarkt, um mich mit vitaminreichem Proviant auszustatten. Gut gestärkt kam ich beim einstigen Anwesen der preußischen Königsfamilie an und war einmal mehr erstaunt von dieser Idylle und Friedlichkeit. Nicht nur das Krongut selbst strahlt das aus, sondern auch die umliegenden Gebäude wie die angrenzende Dorfkirche Bornstedt. 

Beitragsbild Dorfkirche Bornstedt handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Dorfkirche Bornstedt
Brandenburg Manufaktur
Beitragsbild Sonnenuntergang Krongut Bornstedt handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Sonnenuntergang beim Krongut
Beitragsbild Krongut Bornstedt handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Krongut unter blauem Himmel
Hase: "Ich hab ein Auge auf dich!"

ZURÜCK NACH HAUSE DURCH DIE JÄGERVORSTADT

Das letzte Stück meines kleinen Spaziergangs sollte mich noch einmal durch den Schlosspark führen und zu guter Letzt durch die Jägervorstadt. Als ich an der Rückseite der Orangerie vorbeilief, konnte ich meinen Augen kaum trauen. Ich durfte auch dort den Sonnenuntergang erleben, wobei die untergehende Sonne die Szenerie in gleißenden Licht tauchte und so für ein wunderbares Foto sorgte. Beseelt lief ich einen kleinen Waldpfad entlang, der mich schließlich zurück in urbane Gefilde führte. Entlang am Voltaireweg, über die Georg-Mendel-Straße und die Schlegelstraße. Entlang der Strecke fielen mir insbesondere zwei Häuser auf, von denen mich eines davon etas an den Bauhaus-Stil erinnerte. Einmal mehr Inspiration für anstehende Illustrationen, die ich mir auf die Agenda setzen möchte. Denn ich möchte mittelfristig, nicht nur die bekannten Wahrzeichen der Stadt in Illustrationsserien verarbeiten, sondern darüber hinaus auch eher unbekannte Ecken der Landeshauptstadt in den Fokus meiner Illustrationen rücken. Das ist aber eher ein Projekt, das noch etwas in die Ferne geschoben werden muss.  

Beitragsbild Sonnenuntergang Orangerie Potsdam handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Beitragsbild Wald Schlosspark Sanssouci handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Waldpfad
Orangerie Potsdam
Beitragsbild Hausfassade Potsdam handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Hausfassade in der Jägervorstadt
Beitragsbild Hausfassade Potsdam handundstift.de Blog zum Thema Illustration in Serie
Ziegelsteinhaus in der Jägervorstadt

FAZIT: POTSDAM SPRÜHT NUR SO VOR INSPIRATION!

Feststeht: nach meinem Spaziergang durch den Potsdamer Norden, konnte ich verdammt viel Inspiration für meine Illustrationsserie Potsdam’s Perlen finden. Sei es die toskanisch anmutende Friedenskirche, das Krongut Bornstedt mit seiner Wassernähe oder die besonderen Hausfassaden in der Potsdamer Jägervorstadt. Potsdam schafft es einfach immer wieder, mich zu beeindrucken. Das war dieses Mal nicht anders. Mein Kopf brodelt nur so vor kreativen Ideen und Illustrationen, die verwirklicht werden wollen. Also geht’s bald wieder ans Skizzenbuch und natürlich ans wacom intuos Board. In der Zwischenzeit folgt mir doch gerne auf Instagram, Facebook, Pinterest oder YouTube. Ich freu mich auf euch!

Euer Marc

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar

HAND UND STIFT AUF INSTAGRAM

FOLGE MIR AUF INSTAGRAM UND BLEIB IMMER AUF DEM LAUFENDEN